Curved Monitor Check

LG 34UC97-S

LG 34UC97-S 86,4 cm (34 Zoll) LED-Monitor (HDMI, DisplayPort, 5ms Reaktionszeit) silber

LG 34UC87-B

LG 34UC87-B 86,36 cm (34 Zoll) Monitor (HDMI, 5ms Reaktionszeit) schwarz

Samsung S27D590C

Samsung S27D590C 68,58 cm (27 Zoll) Monitor (HDMI, D-Sub, 4ms Reaktionszeit, 1920 x 1080 Pixel) schwarz

LG 29UC97C-B.AEU

LG 29UC97C-B.AEU 73,7 cm (29 Zoll) Monitor (HDMI, USB, 5ms Reaktionszeit)

Samsung S34E790C

Samsung S34E790C 86,36 cm (34 Zoll) Curved Monitor (HDMI, USB, DisplayPort, 4ms Reaktionszeit, 3440 x 1440 Pixel)

LG 34UM67-P

LG 34UM67-P 86,4 cm (34 Zoll) Monitor (HDMI, DVI, 5ms Reaktionszeit)

HP Envy 34c

HP Envy 34c (K1U85AA) Curved Media Monitor 86,36 cm (34 Zoll) (HDMI, USB, 8ms Reaktionszeit, 4K Wide Quad HD, MHL, DisplayPort, gebogener Bildschirm)

Acer Predator XR341CK

Acer Predator XR341CK 86 cm (34 Zoll) Curved Monitor (HDMI 2.0, USB 3.0, DisplayPort, MiniDisplayPort, 4ms Reaktionszeit, Auflösung 3440 x 1440, AMD FreeSync, EEK C) silber/schwarz

Schon lange halt die neue Technik im Wohnzimmer Einzug: Curved Displays. Doch inzwischen gibt es diese neue Technik auch für den heimischen Schreibtisch. Doch was genau sind die Vor- und Nachteile dieser neuen Technik?

Die Hauptintention der neuen Curved 4K Monitore ist ein vergrößertes Bild – welches beim Anblick des gewölbten oder gebogenen Displays entsteht. Sitzt man mittig und nah genug vor dem Bildschirm dann sind die Bildschirmmitte sowie die Ränder gleichweg vom Auge entfernt – dadurch kommt es bei Curved Monitoren zu weniger Verzerrungen und das Bild an sich wirkt plastischer und größer. Außerdem entsteht ein besserer Eindruck der Bildtiefe und Weite. Manche Konsumenten berichten, dass der Effekt teilweise ähnlich zum Effekt der 3D-Monitore sein soll – nur ohne 3D Brille.

Im TV-Bereich ist das Problem, dass oft mehrere Personen vor dem Gerät sitzen und der Effekt eigentlich nur zum Tragen kommt, wenn man genau in der Mitte des Gerätes sitzt. Sitzt man seitlich – so kommt es zu Verzerrungen und der subjektive Bildeindruck ist deutlich schlechter gegenüber einem nicht gebogenen Display. Beim Monitor dagegen sitzt immer nur (mehr oder weniger) eine Person vor dem Curved 4K Monitor – wo durch dieses Problem ausbleibt und man die Effekte und Vorteile wirklich genießen kann.

Wie schon öfters angesprochen gibt es einen entscheidenden Nachteil bei Gebogenen 4K Monitoren – man hat den besten Effekt nur bei einer zentralen Sitzposition. Auch kommt es oft zu Problemen, wenn man den neuen Monitor an der Wand befestigen will – es sieht einfach nicht so gut aus bzw. wirkt komisch.

Dennoch überwiegen die Vorteile definitiv und in den kommenden Jahren wird es sicherlich noch einige Neurungen auf diesem Bereich geben – denn eins ist sicher – Stillstand gibt es nicht. Ob und wie sich ein Curved Monitor lohnt muss jeder für sich selbst entscheiden – aber wir können jedem nur empfehlen in das nächste Elektrofachgeschäft zu gehen und sich die Modelle genauer anzuschauen – im Gegensatz zum TV-Bereich sind die gebogenen Displays in der Monitorwelt ein echter Mehrwert!

Dennoch gilt auch hier: Sie sollten Sich genau informieren vor dem Kaufen – Curved Monitor Testberichte sind die Lösung. Wir haben auf dieser Seite einige bereits erhältliche Modelle gelistet und einen Vergleich gestartet.

Zusammenfassung:

  • Es gibt bereits eine Vielzahl verschiedener Curved Monitore in fast allen Preisklassen und Auflösungs-Varianten
  • Curved Displays erlauben ein plastischeres und beeindruckender Bilderlebnis
  • Bei seitlicher Betrachtung verlieren die Geräte schnell an Farbtreue, Helligkeit und Kontrast
  • IPS-Panel und 4K Modelle sind noch recht teuer
  • Die Auswahl ist noch relativ gering

Lohnen sich Curved Monitore?

In den letzten Jahren hat sich vor allem im Bereich der Monitor doch etwas getan – vom Röhrengerät zum Flachbildschirm und jetzt zum gekrümmten Display. Doch wie sinnvoll ist diese Technologie? Hat sie wirklich Vorteile und gibt es auch Nachteile? Sollte man doch noch warten oder gleich Zuschlagen? Fragen über Fragen.

Was spricht jetzt für den Kauf eines Curved Monitors? Das schlagende Argument schlecht hin ist die Krümmung. Der Effekt: Die Ränder des Bildes sollen die gleichen Abstände zum Betrachter haben wie die Bildmitte – die Kurve folgt somit dem normalen „gekrümmten“ Verlauf des Auges – das Auge muss damit nicht ständig nachfokussieren und wird entlastet. Vor allem wenn man lange am Monitor sitzt kann das sehr hilfreich sein. Die Bildränder und die Pixel werden somit näher an den Anwender gerückt und die Betrachtung wird komfortabler. Der Effekt ist deutlich besser als bei einem Fernseher. Vor allem weil man dort näher am Display sitzt. Außerdem sitzt man oft eher alleine vor dem Display als bei einem TV deshalb ist die Technologie dort deutlich sinnvoller. Auch die Plastizität des Bildes wird durch die Krümmung verbessert. Desto breiter der neue Curved Monitor desto besser auch der Effekt – das bestätigen Testberichte. Am besten wirken Curved Monitore bei einem Seitenverhältnis von 21:9. Dann werden Kino-Filme auch zu einem wirklichen Erlebnis. Vor allem wenn man einen sehr großen Monitor kauft wie 32 Zoll oder mehr.

Natürlich gibt es auch Argumente gegen den Kauf eines gebogenen Monitors. Die ersten Modelle mit geschwungenem Panel konnten noch nicht alle Farbräume darstellen – waren somit für professionelle Grafiker und Bildbearbeiter unbrauchbar – doch das hat sich geändert. Ein weiterer Nachteil ist, dass man wirklich direkt mittig vor dem Monitor sitzen muss - sonst wirkt das Bild verzerrt. Einige berichten auch, dass die Wandmontage etwas komplizierter ist und es einfach etwas ungewohnt aussieht wenn ein gebogener Monitor an der Wand hängt.

Fazit: Man kann sagen, dass sich die Curved-Technologie im Monitor-Bereich definitiv noch in den Kinderschuhen befindet. Vor allem die hohen Preise machen es noch zu einem Luxusprodukt. Die Herstellung der Panel ist einfach teurer als bei herkömmlichen Modellen. Vergleichbar ist das Ganze mit SSD-Festplatten. Diese werden auch extrem teuer und die Preise fallen nur langsam. Ähnlich wie bei Ultra HD Monitoren. Diese sind auch noch extrem teuer – bieten aber dem Betrachter rein optisch noch weniger direkt sichtbare Vorteile. Curved dagegen ist optisch schon sehr ansprechend. In Kombination mit einer hohen Auflösung gibt es noch kaum Modelle. Am meisten verbreitet ist momentan 3440x1440 – also Ultra Wide. Man muss sich also persönlich fragen ob man zu den ersten gehören will oder nicht noch ein paar Jahre wartet und dann deutlich günstiger auch ausgereiftere Modele kauft.

Curved Monitore mit 4.9 von 5 Punkten